Ich fühle, also glaube ich?

Die erste Ebene ist notitia, die Kenntnis eines Glaubensinhaltes.

Die zweite Ebene des Glaubens ist assensus, die Bejahung oder Annahme be­stimmter Glaubensinhalte. Jemand, der einem Sachverhalt zu­stimmt, bekundet sein Interesse und Einverständnis mit dem, was er sachlich wahrgenommen hat.

Die dritte Ebene, fiducia, ist das Gottvertrauen, der persönlich ge­lebte Glaube.

Keine der drei Ebenen des Glaubens darf fehlen. »Man kann Gott nicht anerkennen (= assen­sus), ohne ihn zu kennen (= notitia). Man kann Gott nicht vertrauen (= fiducia), ohne ihn anzuerkennen (= assensus). Oder man könnte auch sagen: Das (Gott)Gehören (= fiducia) setzt ein Gehorchen (= as­sensus), das Gehorchen ein Anhören (= notitia) voraus.«

Aus: Ron Kubsch. Kierkegaards Sprung. MBS Texte 144. Martin Bucer Seminar: Bonn 2010.

Ähnliche Beiträge