Lernerlebnis Nr. 6: Kämpfe für massvollen Konsum.

Während frühere Generationen alle Ressourcen aufwenden mussten, um an Festtagen wie Ostern etwas Spezielles auf den Teller zu bringen, kämpft die lebenden Generation mit dem Zuviel – an Essen und Möglichkeiten der Zerstreuung. Die Herausforderung ist nicht das Zusammenstellen eines “Osterkörbli”, sondern der vierte und fünfte Schokoladeosterhase.

Testballon: Beobachte einmal die Verbindung zwischen “zuviel” und dem “Grad der (Un-)Zufriedenheit” in der Familie. Meine Hypothese: Je mehr Material vorhanden ist, desto kleiner der erlebte Genuss (bzw. desto grösser die Unstimmigkeiten).

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Hoi Hanniel
    Wie recht du hast mit deiner Beschreibung des Zuviel im möglichen Zusammenhang mit der Unzufriedenheit.

    Sophie sagte heute Morgen: “Das ist suchen ist toll. Jetzt ist es langweilig”. Ich werde heute mit ihr das Zuviel vs Zufriedenheit thematisieren.
    Herzliche Grüsse Erwin

Kommentare sind geschlossen.