Eine kleine Ethik des Alltags (5)

3. Mose 19,5-8 enthält die Weisung, Opferfleisch innert zwei Tagen zu essen.

Weshalb wird die Anordnung zum schnellen Verzehr des Friedensopferfleisches an dieser Stelle wiederholt? Das Friedensopfer war das einzige Opfer, an dem der Opfernde und seine Familie einen grossen Anteil hatten. Darum war es wichtig, dass sich die Opfernden an dieser Gemeinschaftsfeier vor Gott an seine Bestimmungen hielten. Das „Wohlgefallen“ (V. 5, 7) ist das zentrale Kriterium (siehe schon 3. Mose 1,3 bei der Bestimmung des Brandopfers) – und nicht etwa der gute Wille des Opfernden.

Ähnliche Beiträge