Fundamentalismus und Religionsfreiheit

Fundamentalismus heisst absoluter Wahrheitsanspruch, keine Trennung zwischen Staat und Kirche, mehr noch: Keine Trennung zwischen Politik und Religion. (Raul Paramo-Ortega)

Ich vertrete, dass eine Religions- und Weltanschauungsgemeinschaft, die die Religionsfreiheit vertritt, propagiert und in der Praxis respektiert, nicht fundamentalistisch sein kann und nicht so genannt werden sollte!

Friedliche Mission und öffentliche Darstellung der eigenen Religion werden überall als integraler Bestandteil der Religionsfreiheit gesehen. Dies gilt sowohl, da Mission eine Form der Gewissensfreiheit, der Redefreiheit und der Pressefreiheit ist (wie sie etwa für nichtreligiöse, aber sehr missionarische Organisationen wie Greenpeace oder Amnesty International auch gelten), als auch als spezielle Religionsfreiheit der öffentlichen Religion, die nicht frei wäre, wenn sie nur auf die Köpfe oder die Wohnzimmer beschränkt würde.

Thomas Schirrmacher. Fundamentalismus. SCM Hänssler: Holzgerlingen 2010. S. 26-27.

Ähnliche Beiträge