Menschenbilder (3): Das gute Leben für ein Kind bedeutet „love and play“

Jede Gesellschaft hat ihr eigenes Bild des Kindes entworfen. Unser westeuropäischer Ansatz lautet: Jedes Kind wird als kleiner unschuldiger Engel (oder Messias) geboren, der bedient werden will. Die Formel für ein glückliches Leben des Kindes lautet daher: Love and play – liebe und spiele. Könnte das mit ein Grund sein, warum sich viele Heranwachsende schwer tun, Verantwortung zu übernehmen?

P. S. Um einem Missverständnis vorzubeugen: Tatsächlich besteht meine Aufgabe als Vater darin, einem Kind zu dienen (was jedoch klar von be-dienen zu unterscheiden ist). 

Aus: J. R. Rushdoony. Intellectual Schizophrenia. Ross House: Vallecito 2002.