Nach der Postmoderne

Postmoderne Denker waren sich nicht sicher, ob es etwas Objektives gibt, das an andere kommunizierbar ist. Christliche Denker nehmen hingegen nicht den Verstand des Menschen im Zentrum, sondern gehen von einer objektiv existierenden Realität aus! Die postmoderne Position hat aber immer noch den menschlichen Verstand im Mittelpunkt.

Christliche Denker haben die Essenz der Postmoderne schon erkannt, bevor es sie gab: Es gibt keine Objektivität aus uns selbst heraus. Deshalb haben sie die fundamentale Skepsis der Postmoderne schon früh überwunden. Sie haben akzeptiert, dass etwas Gegebenes existiert. Unser Verständnis von der Realität ist abhängig von der Wirklichkeit. Wir kreieren die Wirklichkeit nicht!

Aus einer Vorlesung mit Henk Reitsma. Gibt es ein christliches Weltbild?

Ähnliche Beiträge