Verflachtes Sündenverständnis (2)

Für den modernen Menschen ist alles machbar und reparabel. Sünde ist für ihn nur noch Sand im Getriebe der Technokratie, eine Störung des reibungslosen Ablaufs, aber keine Zerstörung. Das Nivealächeln der Reklamepsychologie suggeriert ihm eine heile Welt.

Aus: Horst Georg Pöhlmann. Abriss der Dogmatik. Chr. Kaiser Gütersloher Verlagshaus: Gütersloh 20026.

Ähnliche Beiträge