Vier Grundauffassungen über die Moral

Mackie unterscheidet vier Auffassungen, wobei er selbst der vierten Auffassung zuneigt.

  1. Befehle oder Forderungen von Gott, deren Geltung durch die Aussicht auf Belohnung bzw. Bestrafung entweder im irdischen oder im jenseitigen Leben sichergestellt wird.
  2. Moralische Prinzipien sind objektiv geltende Vorschriften, die von der menschlichen Vernunft aufgestellt oder entdeckt werden und, unabhängig von jedem göttlichen Willen, eine autonome Verpflichtung erzeugen.
  3. Objektive geltende Prinzipien (wie 2), die in irgendeiner Weise von Gott geschaffen und aufrecht erhalten werden
  4. Moralische Begriffe, Prinzipien und Verhaltensweisen sind Resultat eines biologischen und gesellschaftlichen Entwicklungsprozesses.

Aus: John Leslie Mackie, Das Wunder des Theismus, Reclam: Stuttgart 1985.

Ähnliche Beiträge