Schönheit, die auf Gott hinweist

In den letzten Wochen las ich die beiden ersten Bände von „The Essential Edwards Collection“. Die thematisch angeordnete Einführung in das Werk von Jonathan Edwards empfiehlt sich zum meditativen Lesen. In den einzelnen Abschnitten kommt Edwards länger zu Wort. Die Kapitel werden mit Impulsen für unser Leben abgerundet. Edwards fasziniert mich besonders, weil er intellektuelle Schärfe mit sensibler Wahrnehmung verbindet. So kommen Verstand und Gefühl gleichermassen zum Tragen – in einer Gott-zentrierten Perspektive.

Die Autoren fassen den zweiten Band zum Thema Schönheit so zusammen:

To study God is necessarily to study beauty; to study beauty is necessarily to study God.

The gospel does not shut down our imagination or our love for beautiful things but rahter fires and fuels them and directs them to the God who emobdies beauty. (141+143)