Gott wirkt den Glauben

Wieder und wieder lese ich, wer der Urheber, Geber und Vollender des Glaubens in uns ist. Hier einige Statements aus der Rede von Petrus und Jakobus auf dem Apostelkonzil in Jersualem (Apostelgeschichte 15):

  • „…Gott lange vor diesen Tagen mitten unter uns die Heiden erwählt hat, dass sie durch meinen Mund das Wort des Evangeliums hören und zum Glauben kommen sollten.“ (Gott wählt sein Werkzeug aus)
  • „Gott, der die Herzen kennt, legte für sie Zeugnis ab, indem er ihnen den Heiligen Geist gab…“ (Gott kennt die Herzen)
  • „…er ihre Herzen durch den Glauben gereinigt hatte.“ (Gott reinigt durch den Glauben die Herzen der Menschen)
  • „…durch die Gnade des Herrn Jesus Christus gerettet werden“ (Die Menschen werden durch die Gnade von Jesus Christus gerettet)
  • „… wieviele Zeichen und Wunder Gott durch sie unter den Heiden getan hatte.“ (Gott beglaubigt durch Wunder und Zeichen.)
  • „… wie Gott zuerst sein Augenmerk darauf richtete, aus den Heiden ein Volk für seinen Namen anzunehmen.“ (Gottes Plan war es, ein Volk aus den Heiden zu sammeln.)
  • „Nach diesem will ich zurückkehren und die zerfallene Hütte Davids wieder aufbauen…“ (Er baut wieder auf)

Erst wenn Gott dieses Werk getan hat, beginnt der Mensch ihn zu suchen:

  • „…damit die Übriggebliebenen der Menschen den Herrn suchen“
  • „…denjenigen aus den Heiden, die sich zu Gott bekehren“