Mein erstes Buch ist gedruckt

Heute ist das Buch Home Education – Verteidigung eines alternativen Bildungskonzepts und Lebensstils druckfrisch bei mir angekommen. Ich habe es 2008 – 2010 als Abschlussarbeit meines Theologiestudiums geschrieben. Es ist als wissenschaftliche Publikation gehalten und soll Lehrpersonen, Eltern und Interessierten einen umfassenden Einblick in das Thema geben. Da ich Home Education in der eigenen Familie umsetze, habe ich im Unterschied zu anderen neuen deutschsprachigen Publikationen (Markus Spiegler, Volker Ladenthin) nicht mit der Distanz eines Unbeteiligten, sondern mit der Nähe eines suchenden Vaters geschrieben. Es widerspiegelt meine eigene Entscheidfindung.

Der Aufbau

  1. Erster Teil: Theologische Grundlagen der Pädagogik
  2. Zweiter Teil: Perspektivische Zugänge zu Home Education (u. a. Geschichte, Soziologie, Psychologie, Pädagogik)
  3. Dritter Teil: Meine Argumente für Home Education
  4. Der Anhang enthält zusätzliches Material: Interviews, Fallstudien, Fragen sowie ein thematisch gegliedertes Quellenverzeichnis

Das könnte dich interessieren

  • Was mich berechtigt, als Theologe ein pädagogisches Thema aufzugreifen
  • Wie das Grundverständnis des Kindes und das Bildungsverständnis zusammenhängen
  • Der Bildungsansatz von Charlotte Mason – eine Bildungsphilosophie von gestern für morgen
  • Soziologische, psychologische und pädagogische Zugänge zum Thema, u. a. die Fragen von Bindung, Sozialisierung und informellem Lernen
  • ein rund 40-seitiger Anhang mit Interviews, Fallstudien und vielen Fragen für Eltern

Bezug des Buches

Zahle CHF 30.— auf das PC-Konto 80-185769-0 ein, und du erhältst das Buch an deine Wohnadresse. Oder du beziehst es bar für CHF 25.–. Der gesamte Erlös wird in ein weiteres Buchprojekt – einen Erziehungsratgeber – investiert.