Der fünfte Bub (35): Nicht produziert, dankbar akzeptiert.

Der erste Tag zu Hause verlief über Erwarten gut. Eine Frau aus der Kirche bringt das Mittagessen und bleibt bis zum Zvieri. Eine wohltuende Hilfe, so positiv-bejahend! Unglaublich: Unser Jüngster hat einen Vierstunden-Rhythmus. Meine Frau kam mit den Buben z’Schlag. Die Brüder wollen ihn alle zur gleichen Zeit halten. Im Quartier blieben die Leute stehen (etwas neugierig) und beglückwünschten uns. Ich streckte meine Brust heraus und war ein wenig stolz (ein wenig nur). Ich blieb stehen und atmete tief durch: Eine solche Frau, gesunde Kinder – ich kann es nicht produzieren, nur dankbar annehmen.

Ähnliche Beiträge