Konsumiert: Moralisch-therapeutischer Deismus

Welche Bücher über den christlichen Glauben führen sich die Menschen zu Gemüte? Eben habe ich einen Ausflug in die Bestseller-Liste “Theologie / Christliche Meditation und Spiritualiät” bei Amazon gemacht. “Was im Leben trägt” (von der deutschen Bischöfin Margot Kässmann), “Glauben ist menschlich”, “Das letzte Wort hat die Liebe” (Rob Bell), “Drehbuch für Meisterschaft im Leben”, “Herzensruhe – im Einklang mit sich selber sein”, “Quantum und Lotus: Vom Urknall zur Erleuchtung”, “Der Jesuswahn”, “Ich bin bei dir: 366 Liebesbriefe von Jesus”, “Gott 9.0”.

Szenenwechsel: Kenda Creasy Dean hat den Glauben von Jugendlichen in Amerika untersucht. Das, was den Teenies geboten wird, nennt sie »moralistischen, therapeutischen Deismus« (siehe Post von Ron).

Ähnliche Beiträge