Der fünfte Bub (115): Fischen auf dem Handy.

Ich stehe mit meinem Ältesten im voll besetzten Bus. Ein Mann direkt neben meinem Jungen spielt unentwegt auf seinem Handy. Er bezieht meinen Junior mit ein. Man stelle sich das vor: Er wirft im Geist die Angelrute aus (bzw. mit der entsprechenden Bewegung) und fängt virtuelle Fische. Abgefahren! Mein Gedanke: Lieber mit echtem Fischen ersetzen!

Ähnliche Beiträge