Papablog (31): Ein verlorenes Wettrennen.

Wir befanden uns im begrünten Innenhof vor dem Haus meiner Schwester. Der Ausflug nach acht Uhr war dazu bestimmt, die Restenergie der Jungs draussen statt drinnen abzulassen. Drei Jungs aus der Nachbarschaft fanden sich sofort zum Kräftemessen bereit: Zuerst spielten sie Fussball. Mein Zweiter brillierte mit hoher Präsenz im Goal, der älteste säbelte zwei zu Boden. Nachher veranstaltete meine Frau ein Wettrennen. Achtung, bereit, fertig, los: Die fremden Jungs ziehen davon. Und mein Ältester hält uns einen Vortrag: „Die haben den ganzen Tag Fernsehen geguckt, ich war den ganzen Tag draussen. Wir hatten einen vollen Tag. Und überhaupt ist es wichtiger, etwas im Kopf zu haben als in den Beinen.“ (Es bleibt aber dabei: Er hat verloren. Ich beruhige: „Du hast alles gegeben. Das ist die Hauptsache.“ Damit war es für ihn allerdings noch nicht gegessen.)