Papablog (37): Warum zwei Kinder die obere Grenze sind

Seit einer neulichen Unterhaltung habe ich eine These, warum bei den meisten Familie nach zwei Kindern Schluss ist: Was macht man, wenn ein Kind Aufmerksamkeit haben will, mit dem anderen Kind? Das sind nur noch 50 % Aufmerksamkeit pro Kind. Als Eltern ist man aber trotzdem (und dauernd) 100 % belegt. Wer sagt denn, dass Kinder dauernd die Eltern in Beschlag nehmen muss?

Ähnliche Beiträge