Papablog (64): Wertschätzen, was erlebt worden ist

Ein Tag löst den anderen ab. Kaum einer erinnert sich noch, was gestern los war. So setzen wir uns manchmal hin und blicken zurück. Neulich machte ich ein Spiel daraus: Jeder darf etwas sagen, woran er sich gerne erinnert. Da kommt einiges zusammen. Mich erstaunt immer wieder, welche Dinge in Erinnerung bleiben. So bei dem zurückliegenden Urlaub: Jeder durfte einmal bei Oma frühstücken. Als zweites fiel sofort das Planschen im Garten, dann die Fahrradtour um den See und die Spaziergänge mit dem Hund.

Ähnliche Beiträge