Papablog (80): Gravensteiner

Wir geniessen es, bestimmte Rituale jährlich zu begehen – und das nicht nur an Ostern oder Weihnachten. Ein ganz besonderes Ereignis ist die Fahrt zum Bauern am Stadtrand, um die ersten Gravensteiner zu erwerben. Wir kauften 10 Kilogramm, jeder wusch seinen Apfel im Wasserstrahl des Brunnens. Dann setzten wir uns hin uns genossen – gross und klein – den herrlich saftig-säuerlichen Gravensteiner.

Ähnliche Beiträge