Papablog (103): Mit dem Kopf schon im Urlaub

Mein Zweiter hatte eine wunderschöne Woche vor sich, was er mir immer wieder strahlend erzählte: Zuerst durfte er einen Tag zu Oma in die Schule gehen, dann an die Geburtstagsfeier eines Freundes. Ein Tag später holte ihn sein Gotti ab, wo er übernachtete, und am Abend darauf feierte er sein Bäh-Fest (siehe nächster Post). Am Samstag würde es schliesslich in den Urlaub gehen. Kein Wunder, dass der Erstklässler mit dem Kopf bereits bei diesen freudigen Ereignissen und nicht mehr beim Lernstoff war. So brauchte es eine Weile, um ihm klar zu machen, dass auch die letzte Woche noch gelernt wurde.

Ähnliche Beiträge