Als Eltern tief durchatmen

Ich liebe diesen Blogpost von Kevin DeYoung, mittlerweile auch fünffacher Vater. Der fiktive Dialog mit seinem Nachwuchs ist herrlich zu lesen. Ich habe dieses Jahr viel über Elternschaft geschrieben. Und ich pflichte deYoung zu: Nicht jede Handlung brennt sich ins Gehirn meiner Kinder ein; ich bin weder der beste noch der schlechteste Vater; das Lebens-Bild, das ich abgebe, ist wichtiger als die einzelnen Anordnungen und Verbote; alle Theorien in Ehren, aber wir müssen unseren eigenen Stil finden. Ich bemühe nach Kräften meine Kinder zu lehren, und bereue die vielen Male, bei denen ich es nicht tat. Ich bin aber weder Gott noch Erlöser meiner Kinder.

Ähnliche Beiträge