Familienkonflikte während den Festtagen

Festtage und Ferien sind Zeiten, in denen der familieninterne Konflikt stets vor der Tür lauert. In den Wochen vor Weihnachten ist bei uns sehr viel gelaufen: Der Adventskalender hat jedem Kind Geschenke beschert. Der Samichlaus brachte Süssigkeiten. Es wurde mehrmals gebacken. Fürs Kripenspiel wurden mehrere verlängerte Proben abgehalten. Unser Ältester trat in zwei Chorkonzerten auf, die Wochen zuvor hatte er wöchentlich drei intensive Proben. Ausserdem fand die Schwimmprüfung statt, unser Dritter hatte Geburtstag. An Weihnachten gibt’s nochmals feines Essen und Geschenke. Krippenspiel und Konzert sind Höhepunkte des Jahres. Und dann?

Dann muss die Wohnung aufgeräumt, im Garten ein Beet gejätet, wieder rechtzeitig ins Bett gegangen werden. Zudem fällt der Lernrhythmus der Schulzeit weg. Alle sind müde inkl. Eltern, und alle möchten ein wenig länger schlafen, sich ausruhen, Dinge nachholen und aufarbeiten, welche die letzten Wochen und Monate liegen geblieben sind. Und plötzlich merkt Mann, dass die zwei Wochen (zu) kurz für alle Erwartungen sind.

Aus meiner Erfahrung gibt es mehrere Spannungsfelder:

  • Ich suche den Rückzug und flüchte in meine Bücher und Schreibereien.
  • Die Kinder verlangen nach weiteren Höhepunkten und Süssigkeiten, um die Festzeit zu verlängern.
  • Meine Frau will neben dem ordentlichen Tagesablauf noch Karten schreiben, ein Buch lesen etc.

Was hilft in unserer Familie?

Zuerst einmal das Bewusstsein für das Konfliktpotenzial schaffen.

  • Das Programm entschlacken. Wir haben es uns eingerichtet, dass wir höchstens alle zwei Tage etwas unternehmen. Den anderen Tag nehmen wir uns Zeit zu Hause.
  • Das Gespräch mit dem Ehepartner suchen. Der Austausch über Erwartungen, Enttäuschungen und nächste Aktivitäten ist wichtig.
  • Die Spannungen mit den Kindern thematisieren: Ich greife diese Themen auch am Familientisch auf.
  • Die Kinder kontrolliert „sich selbst überlassen“: Das heisst, wir geben ihnen Freiräume zum Spielen – und Aufräumen.
  • Regelmässig essen und genügend früh Bettruhe anordnen.
Ähnliche Beiträge