Ich bin ein Fan von Zielen fürs neue Jahr (1): Bibellese.

Meine erste tägliche Lektüre ist die Bibel. Ich werde 2012 meinen bisherigen Plan beibehalten. Das bedeutet: Die 45 Minuten Wegstrecke bis zur Arbeit für die Lektüre eines Textes aus dem Alten und einen aus dem Neuen Testament nützen. Ein paar andere Ideen gefällig?

  • Plane die Bibellese fix in deinen Tagesablauf ein. Wenn das nicht möglich ist, dann reserviere dir Termine in deiner Agenda.
  • Achte besonders nach Umstellungen im Tagesablauf (Familienzuwachs, neue Arbeitsstelle etc.) darauf, die Gewohnheit wieder einzuüben.
  • Richte dich nach einem Bibelleseplan. Es gibt eine Menge guter Jahrespläne mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Tagesportionen. Justin Taylor hat auch dieses Jahr wieder eine gute Übersicht zusammengestellt.
  • Etabliere für dich eine Grobstruktur während der Zeit. Bei mir sieht diese so aus: Gebet, erster Text, zweites und drittes Lesen, innere Zusammenfassung (Hauptaussage), zweiter Text, zweites und drittes Lesen, innere Zusammenfassung (Hauptaussage, Anwendung), Gebet;  am gleichen Tag: festhalten, wenn ich besondere Erkenntnisse hatte.
  • Erarbeite dir ein System zum Anstreichen von wichtigen Aussagen (mein eigenes: blau für Gottes Wesen & Handlungen, rot für Aufforderungen, violett für gottgefällige Handlungen, braun für gottlose Handlungen, orange für Begriffe, grün für innerbiblische Zitate)
  • Teile deine Erkenntnisse mit dem Ehepartner und deinen Kindern. Vor den Mahlzeiten nehme ich mir zwei, drei Minuten Zeit, um solche Dinge weiter zu geben.
  • Teile deine Erkenntnisse mit anderen, sei es in einer Gesprächsgruppe, in Gesprächen mit Freunden und Arbeitskollegen. Schreibe einen Brief oder ein Email, gründe eine Facebook-Gruppe.
Ähnliche Beiträge