Lernen mit und ohne Gott: Was ist anders, was bleibt gleich?

Bibel und Gemeinde hat in seiner Ausgabe 1/2012 die Zusammenfassung meines ersten PhD-Proposals (Research Paper) abgedruckt.

Als Erwachsenenbilder und Vater von fünf Söhnen, von denen wir offiziell zwei selbst unterrichten, bin ich täglich mit dem Thema „Lernen“ konfrontiert. Während meine Söhne täglich mit Gottes Wort in Berührung kommen, sind über 95 % meiner Seminarteilnehmer nicht gläubig. Also ist es für mein Wirken essentiell zu wissen, wie ich mit nichtgläubigen und gläubigen Menschen in ihrem Lernprozess umgehe. Was gilt für beide? Wo sind die Unterschiede?

Hier geht es zum Download der Zeitschrift (eigener Beitrag S. 49-58).

Ähnliche Beiträge