{Input} Die Gute Botschaft: Gott – Mensch – Jesus – Antwort

Dem Kern der Verkündigung des Evangeliums liegen Antworten auf vier entscheidende Fragen zugrunde:

  1. Wer hat uns erschaffen und wem sind wir Rechenschaft schuldig?
  2. Was ist unser Problem? Mit anderen Worten, stecken wir in Schwierigkeiten, und wenn ja, warum?
  3. Was ist Gottes Lösung für dieses Problem? Was hat er getan, um uns davor zu retten?
  4. Wie kann ich – ich selbst, hier und jetzt -, wie kann ich Anteil an dieser Rettung bekommen? Warum ist das eine gute Nachricht für mich und nicht nur für irgendjemand anderen?

In der vergangenen Woche las ich erneut die ersten drei Kapitel des Römerbriefes. Sie stellen ein atemberaubendes Panorama des Evangeliums dar. Besonders eindrücklich ist die detaillierte Schilderung des Schuldspruchs über den Menschen, der sich von Kapitel 1,18 – 3,20 hinzieht. Erst auf dem Hintergrund dieser Beweisführung ist die Er-Lösung richtig verständlich!

Antworten zu den vier Fragen aus Römer 1-3

Gott (Römer 1,18-20; 1,24+26+28): Wie wird er beschrieben? Was tut er?

  1. Das Evangelium ist Gottes Kraft, zum Heil jedem Glaubenden.
  2. Gottes Zorn wird jetzt offenbart.
  3. Das Erkennbare hat Gott allen Menschen offenbart: Seine ewige Kraft und Göttlichkeit wird denkend in dem Gemachten wahrgenommen.
  4. Gott gibt diejenigen, die ihm nicht danken, dahin in wider-natürliche Begierden.

Mensch (Römer 1,21-23; 28-32; 2,3+14; 3,9-11+19+23): Wie lautet das Urteil über den Menschen?

  1. Sie verherrlichen ihn nicht und bringen ihm keinen Dank dar.
  2. Sie werden dadurch verfinstert und verfallen in ihre eigenen Vorstellungen.
  3. Sie schaffen sich Ersatzgötter.
  4. Sie tun das, von dem sie wissen, dass es nicht gut ist, und finden Gefallen daran.
  5. Sie tun das, worüber sie andere verurteilen.
  6. Sie sind sich selbst ein Gesetz, ihr Gewissen klagt sie an.
  7. Sie stehen alle unter der Sünde.
  8. Es gibt keinen, der Gott sucht, und keinen, der Gutes tut.
  9. Die ganze Welt ist dem Gericht Gottes verfallen.

Jesus (Röm 3,21-31): Wie wirkt er die Erlösung?

  1. Durch die Erlösung werden die Glaubenden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade.
  2. Er ist der Sühnedeckel zum Erweis seiner Gerechtigkeit.

Antwort (Röm 3,22+24): Wie antwortet der Mensch?

  1. Mit Glauben an Jesus Christus.
  2. Er wird gerechtfertigt durch den Glauben an sein Blut.
Ähnliche Beiträge