Der “Sonntagschul-Effekt”

Vieles, was in Kirchen den Kindern vorgesetzt wird, tönt nach einer To-do-Liste: Das, was ich nächste Woche tun muss/kann, um ein besseres Leben zu führen. Wenn du Menschen, die erwachsen sind und mit dem Glauben nicht mehr viel anfangen können, auf diese Zeit ansprichst, dann wird dir oft das Resultat präsentiert. Ich nenne dies den “Sonntagschul-Effekt”. Verkündigen wir den Kindern wirklich das Evangelium? Damit meine ich: Das Elend des Menschen, die Lösung in Christus, das Leben in Dankbarkeit (nach der 2. Frage des Heidelberger Katechismus).

Ausführlicher siehe dieses Interview von Trevin Wax:

I felt like what most of the lessons left with and what I’d hear my kids come back and talk about was a to-do list. How we need to do this better. We need to do that better.

Ähnliche Beiträge