Herrliche Menschen, impotenter Gott?

Lies diese herrliche Aussage:

Der Fels! Vollkommen ist sein Tun, denn alle seine Wege sind Recht. Ein Gott der Treue, ohne Trug, er ist gerecht und aufrecht. (Deut 32,4)

Und dann diese, gleich anschliessend:

Eine verkehrte und verdrehte Generation hat gegen mich gefrevelt, in ihrer Schande wollen sie nicht mehr seine Kinder sein. (Deut 32,5)

In welcher Kirche wird diese doppelte Botschaft regelmässig verkündigt? Nämlich: Über die Herrlichkeit Gottes und das Elend der Menschen. Oft ist es gerade umgekehrt: Wir hören von der (vermeintlichen) Herrlichkeit von uns Menschen – dafür von einem impotenten Gott.

Ähnliche Beiträge