Hast du gesehen, woher der Hagel kommt?

Dreimal wurden wir vergangene Nacht vom Gewitter heimgesucht, zweimal mit Hagel. Wir standen mit unseren Söhnen am Fenster und erlebten, wie in kurzer Zeit Taubeneier-grosse Hagelkörner auf die Erde peitschten. Wir wurden uns bewusst, über welche Macht unser Gott verfügt und wie sehr wir uns in jedem Augenblick in seiner Hand befinden.

Ich erinnere mich an die Aussagen in Hiob und den Psalmen, wo Gottes Grösse auch im Hagel beschrieben wird.

Bist du gewesen, wo der Schnee herkommt, oder hast du gesehen, wo der Hagel herkommt,

die ich verwahrt habe für die Zeit der Trübsal und für den Tag des Streites und Krieges? (Hiob 38,22+23)

Aus dem Glanz vor ihm zogen seine Wolken dahin mit Hagel und Blitzen. Der HERR donnerte im Himmel, und der Höchste ließ seine Stimme erschallen mit Hagel und Blitzen. (Psalm 18,13+14)

Es ist gut, sich am “Tag des Herrn” an seine Macht  zu erinnern, auf deren Hintergrund seine freie Gnade umso heller scheint.

Ähnliche Beiträge