Experiment (4): Grundlagen Latein ab 4. Klasse

Bevor ich mit dem Versuch begann, mit meinem Ältesten erste Erfahrungen mit der klassischen Sprache Latein zu sammeln, sagte ich mir: Ich gehe erst dann weiter, wenn etwas sitzt. So hielt ich es denn auch. Die Grundlagen der Syntax (Subjekt, Prädikat, Objekt) müssen sitzen, um einfache Satzkonstruktionen in Latein verstehen zu können. Zudem gab ich meinem Ältesten die Aufgabe, Vokabeln aus einem Lehrmittel deutsch – englisch – lateinisch in ein Heft abzuschreiben. Ich schrieb ihm den Detailauftrag an mehreren Tagen auf die Tafel. Als ich ihn abends nach den Ergebnissen fragte, merkte ich: Die Aufgabe blieb liegen. So wollte ich herausfinden, was ihn am Ausführen hindere. Wir entdeckten, dass er mit Anfangswiderstand zu kämpfen hatte. Was im üblichen Tagesprogramm enthalten war, kostete ihm so viel an Zeit und Energie, um bis in den Nachmittag hinein zu arbeiten. Er wollte die Extra-Anstrengung nicht aufbringen, und die zeitnahe Kontrolle fehlte. Das zeigt mir einmal mehr: Wichtiger als Lehrmittel oder lückenlose Erklärungen ist es, sich mit der inneren Gedankenwelt und Motivation auseinander zu setzen.

Ähnliche Beiträge