Spiritual Care: Einbezug der Religiosität im Gesundheitswesen

Der Einbezug der Religiösität erlebt unter dem Begriff der “Spiritual Care” im Gesundheitswesen einen Revival. Als Hörer eines Gastvortrags von Dr. Eckehard Frick, Psychiater und Theologe, nahm ich Hinweise auf interessante Studien mit:

Balboni & Balboni et al. (2011) fanden bei 339 Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium die Wirksamkeit des Einbezugs der Spiritualität bestätigt (siehe Folien 43-46).

Most patients with advanced cancer, oncologists, and oncology nurses value spiritual care. Themes described provide an empirical basis for engaging spiritual issues within clinical care.

Huguelet et al. (2011) (siehe Folien 41-42) berichten ebenfalls von positiven Effekten bei Schizophrenie-Patienten bzw. dem Wunsch nach Gesprächen über Spiritualität.

The spiritual assessment was well accepted by patients. During supervision, psychiatrists reported potential clinical uses for the assessment information for 67% of patients.

Ähnliche Beiträge