Aneinander reiben und zusammen wachsen (4): Gemeinsame Unternehmungen

Gemeinsame Unternehmungen schaffen gemeinsame Erinnerungen. Da wir diese Ausflüge als Familie planen, durchführen und auswerten, werden solche Tage zum Bestandteil einer gemeinsamen Identität und Familiengeschichte. Wie sah unser Herbsturlaub aus?

Die erste Urlaubswoche verbrachten wir zum sechsten Mal im Emmentaler Schangnau. In Erinnerung bleiben: Die gemeinsamen Mahlzeiten vor dem Haus in der milden Herbstsonne; aus dem Kürbis haben wir eine Suppe gemacht, aus dem Mehl der Umgebung Brot, die Würste aus der Dorfmetzgerei brätelten wir auf dem Grill; die Spaziergänge ins Dorf, um einzukaufen (das Auto wurde absichtlich zu Hause gelassen); die Ausflüge in die Käserei (wo wir einen ganzen Leib Käse erstanden) und in die Biscuit-Fabrik Kambly; die Stallbesuche bei Eber, Kühen und Schafen; die Gespräche in der Kirche am Sonntag und mit den Bauerfamilien, die uns aus früheren Jahren kennen.

Die zweite Woche gestalteten wir zu Hause. Meine Frau besuchte mit den Kindern mehrere Museen: Das Mühlerama (wo es um vergiftetes Mehl ging); das paläontologische Museum (wo ein Tierfilm von Naturforscher Siehlmann beeindruckte); ins Spielzeugmuseum Baden (wo das Gebäude, eine Villa aus der Boveri-Familie in Erinnerung bleibt).

Ähnliche Beiträge