Religiöses Bedürfnis zur Gemütsbefriedigung?

Das religiöse Bedürfnis, das sich jetzt geltend macht, ist überwiegend egoistischer Natur; es ist mehr der Versuch das Gemüt zu befriedigen, als das Verlangen, den lebendigen Gott zu erkennen und ihm zu dienen. Es sucht Gott nicht über, sondern in der Welt und hält sein Wesen mit dem Wesen der Geschöpfe für identisch.

Herman Bavinck, Philosophie der Offenbarung (12)

Ähnliche Beiträge