Aus der Bibliothek (17): Die schönsten Geschichten von Willi Wiberg

Die wichtigsten Erfordernisse von Geschichten aus väterlicher Sicht sind: Ein lebendiger Inhalt, gute Bebilderung (Regel: ein Bild pro Seite) und jemand, der mit Begeisterung vorliest. „Die schönsten Geschichten von Willi Wiberg“ erfüllen diese drei Kriterien. Es ist das erste Buch, das mir mein Zweieinhalbjähriger nacherzählt hat. Er orientierte sich dabei an den Bildern. Die wichtigsten Begriffe und die damit verbundenen Emotionen sind dabei. Faszinierend! Mein Vierter kommt dazu und erzählt die Geschichte auf seinem Niveau nach. Er tut dies voller Eifer – mit Bruchstücken auf hochdeutsch. Unser Grundsatz beim Vorlesen: Wir lesen in der Originalsprache vor, also keine Mundart.