Kinderreichtum – ein Luxus, den sich nur noch die wenigsten Familien gönnen

Für die westeuropäische Kleinfamilie ist es unvorstellbar: Mehr als zwei, drei Kinder.

Laut Familienreport 2012 wächst fast jedes dritte Kind in Deutschland mit zwei oder mehr Geschwistern auf. 1,4 Millionen kinderreiche Familien gibt es — das sind solche mit drei oder mehr Kindern. Sie repräsentieren zwölf Prozent der deutschen Bevölkerung. Da aber viele Frauen keine Kinder mehr bekommen, wird die Großfamilie im Alltag — vorsichtig formuliert — mit Unverständnis betrachtet. „Sind Sie die Mutter und er ist der Vater?“ Ein Satz, den die siebenfachen Eltern Stephan und Maria-Livia Pellicano-Hiller häufig hören. „Wenn wir ganz normal zu neunt auftauchen, schauen die Leute, als seien wir frisch dem Ufo entsprungen“, sagen die Hillers. „Es gibt auch Menschen, die sprechen extra langsam mit einem, wenn man mit einem Haufen Kinder herumläuft“, sagt Daniela Nagel, fünf Kinder, und meint es nur ein bisschen ironisch.

Hier geht es zum Download der Reportage.

Ähnliche Beiträge