Listen mit unangenehmen Bibelstellen führen

Eine grossartige Idee von D. A. Carson (in Emerging Church. CLV: Bielefeld, 2008. S. 298):

Ich liste diejenigen Abschnitte und Themen auf, die mir (angesichts meiner eigenen kulturellen Verortung) so großes Unbehagen bereiten, dass ich sie umgehe. Außerdem betone ich fortwährend, was diese Abschnitte nicht bedeuten können, sodass ich nie dahin komme, ihre tatsächliche Bedeutung zu erklären und anzuwenden. Ich muss mich wiederholt sowie ohne Wenn und Aber dafür entscheiden, weil ich sonst anfange auszuweichen. Durch diese Übung lässt sich mit am sichersten die Unausgewogenheit theologischer Extrempositionen abmildern. Sie gehört zu den wichtigsten Übungen, die gewährleisten, dass ich mich bestmöglich bemühe, aufgrund der Gnade Gottes unter dem Wort zu bleiben, statt es im Dienste des Zeitgeistes zurechtstutzen zu wollen.

Lasst uns Listen führen! Genau dort, wo sich die Bibel mit unserem Verständnis reibt.

Ähnliche Beiträge