Input: Wir verlieren unsere Kinder an den Säkularismus

In Westeuropa sind die Verhältnisse ähnlich wie in den USA: Ein Grossteil der Kinder aus gläubigem Elternhaus wechseln die Religion. Sie schliessen sich dem Säkularismus an. Sie behalten eine moralistisch-therapeutische Vorstellung vom Glauben. Warum hören wir so wenig darüber? Shane Rosenthal von Reformation21 hat einige Überlegungen angestellt.

.. according to most statistics, around 60 percent of those who grow up in American churches end up dropping out sometime after high school. The majority of those who remain end up defining the faith as a kind of therapeutic or moral system.  So why aren’t Christians talking about this crisis? Why aren’t we demanding answers from our church leaders about this critical issue, and why do most of us appear to be unconcerned about it ourselves?

Ähnliche Beiträge