10 Stellen aus jedem Bibelbuch (7): Johannesevangelium

Johannes erzählt von Momenten von Glaube bzw. Unglaube. „Dieser (Jesus) kam zum Zeugnis, um von dem Licht Zeugnis zu geben, damit alle durch ihn glaubten.“ (1,7)
Die Jünger
  • Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus in Kana in Galiläa und ließ seine Herrlichkeit offenbar werden, und seine Jünger glaubten an ihn. (2,11)
  • Als er nun aus den Toten auferstanden war, dachten seine Jünger daran, daß er ihnen dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte. (2,22)
  • Aber es sind etliche unter euch, die nicht glauben. Denn Jesus wußte von Anfang an, wer die waren, die nicht glaubten, und wer ihn verraten würde. (6,64)
Das Volk
  • Als er aber am Passahfest in Jerusalem war, glaubten viele an seinen Namen, weil sie seine Zeichen sahen, die er tat. (2,23)
  • Aus jener Stadt aber glaubten viele Samariter an ihn um des Wortes der Frau willen, die bezeugte: Er hat mir alles gesagt, was ich getan habe. … Und noch viel mehr Leute glaubten um seines Wortes willen. (4,39+41)
  • Viele aber aus der Volksmenge glaubten an ihn und sprachen: Wenn der Christus kommt, wird er wohl mehr Zeichen tun als die, welche dieser getan hat? (7,31)
  • Als er dies sagte, glaubten viele an ihn. Da sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: … (8,30-31)
  • Und es glaubten dort viele an ihn. (10,42)
  • Viele nun von den Juden, die zu Maria gekommen waren und sahen, was Jesus getan hatte, glaubten an ihn. … denn seinetwegen gingen viele Juden hin und glaubten an Jesus. (11,45 + 12,11)
  • Obwohl er aber so viele Zeichen vor ihnen getan hatte, glaubten sie nicht an ihn. (12,37)
  • Doch glaubten sogar von den Obersten viele an ihn, aber wegen der Pharisäer bekannten sie es nicht, damit sie nicht aus der Synagoge ausgeschlossen würden. (12,42)
Einzelne
  • Jesus spricht zu ihm: Geh hin, dein Sohn lebt! Und der Mensch glaubte dem Wort, das Jesus zu ihm sprach, und ging hin. … Da erkannte der Vater, daß es eben in der Stunde geschehen war, in welcher Jesus zu ihm gesagt hatte: Dein Sohn lebt! Und er glaubte samt seinem ganzen Haus. (4,50+53)
  • Denn auch seine Brüder glaubten nicht an ihn. (7,5)
  • Darauf ging auch der andere Jünger hinein, der zuerst zum Grab gekommen war, und er sah und glaubte. (20,8)