Predigt: In der Wahrheit leben

Gehen Sie einen Augenblick in Gedanken Ihre Nachbarn durch. Lassen Sie Ihre Arbeitskollegen vor Ihrem inneren Auge vorbeiziehen. Die wenigsten von ihnen würden sich als aktive Gottesleugner bezeichnen. Sie haben eine unbestimmte Vorstellung von einer höheren Macht. Aber Gott hat nichts mit ihrem Leben zu tun. Er hat ihnen nichts zu sagen und schon gar nichts vorzuschreiben. Dies ist das übliche Gottesverständnis unserer Umgebung. Damit eng verbunden ist ein bestimmtes Verständnis von Wahrheit. Wahrheit hängt nämlich von der individuellen Wahrnehmung ab. Von was aber ist diese Einzelsicht abhängig? Sie ist, so lehrt uns vor allem die Sozialwissenschaft, „sozial konstruiert“, das heisst, sie widerspiegelt das aktuelle Übereinkommen der Gesellschaft. Aus christlicher Sicht lässt sich dazu sagen: Weil der göttliche Gesetzgeber nicht anerkannt wird, macht sich der Mensch selbst zum Gesetz.

Anstelle diese relativistische Wahrheitsverständnis weiter auszuleuchten, beschreite ich einen anderen Weg. Ich bin davon überzeugt, dass die grösste Anziehung für unsere Nachbarn ein Leben in der Wahrheit ist.

Hier geht es zum Mitschnitt meiner Predigt.

Ähnliche Beiträge