Aus der Bibliothek (31): Das grosse Buch vom Rösslein Hü

Mein Dritter liest pausenlos. Das stellt mich vor die Herausforderung, die Inhalte regelmässig mit ihm zu reflektieren (Fragen dazu siehe hier).

Das Buch vom Rösslein Hü habe selbst schon als Kind ab Kassette gehört. Mein Dritter nahm das Buch schon in die Finger; er kam bald zu mir und meinte: „Das ist mir zu krass.“ Eine Zeit später nahm er es erneut hervor und las es durch. Sein Kommentar:

„Das ist ein spannendes Buch. Es sind abenteuerliche Geschichten vom Onkel Peter und Rösslein Hü. Besonders eindrücklich war die Seefahrt von Hü mit Seeräuber Hans, weil das Schiff untergegangen ist. Alle haben sich in Rettungsbooten in Sicherheit bringen können ausser Hans. Rösslein Hü zog Hans auf die Insel.“

Gab es auch Stellen, die du als Christ nicht so toll fandest? „Ich finde es schade, dass in vielen Büchern Flüche und wüste Worte drin stehen.“ Wie geht er damit um? „Ich probiere sie zu überlesen.“