Kinder in die Selbständigkeit begleiten (3): Samstagsprogramm

Ungünstig

Am Samstagmorgen steigen meine Frau und ich müde aus dem Bett. Es ist die Woche über viel gelaufen. Die Buben stehen im Zimmer und melden ihre Ansprüche und Vorhaben an. Wir befinden uns bereits in der Defensive. Wie würden wir all diesen Bedürfnissen gerecht werden können? Wir versuchen den grösstmöglichen Nenner herauszufinden und richten unser Programm danach. Abends sind wir so müde wie zuvor – mit dem Unterschied, dass die eigenen Pendenzen nicht abgearbeitet werden konnten. Zudem bemerken wir, dass die Wochenaufgaben im Haushalt durch die Kinder noch nicht erledigt sind. Es würde nochmals sehr viel Energie benötigen, sie abends doch noch durchzusetzen. Also lassen wir es bleiben.

Alternative

Am Samstagmorgen steigen meine Frau und ich müde aus dem Bett. Es ist die Woche über viel gelaufen. Neben einigen Pflichten steht auf dem Tagesprogramm „Erholung für die Eltern“.  Die Buben bestürmen uns mit ihren Plänen. Wir berufen eine geordnete Familienversammlung ein. Jedes Kind weiss nachher, was es bis wann zu erledigen hat. Die Hauptentlastung: Zwei der Buben unternehmen selbständig einen Ausflug in den Zoo. Sie schreiben sich die Verbindungen heraus, streichen ihre Sandwiches, packen ihre Tasche und machen sich nach einem Gebet auf den Weg. So können wir in Ruhe frühstücken und sind nicht den ganzen Tag am „Reagieren“.