10 Stellen aus jedem Bibelbuch (16): Römerbrief

Der Römerbrief greift nach der Offenbarung am meisten auf AT-Stellen zurück. Ich führe einige Beispiele an.

Der Gerechte wird aus Glauben leben. (1,16, zit. Hab 2,4)

Der Name Gottes wird um euretwillen gelästert unter den Heiden. (2,24, zit. Jes 52,5)

Damit du recht behältst in deinen Worten und siegreich hervorgehst, wenn man mit dir rechtet. (3,4, zit. Ps 51,6)

Glückselig sind die, deren Gesetzlosigkeiten vergeben und deren Sünden zugedeckt sind; glückselig ist der Mann, dem der Herr die Sünde nicht anrechnet! (4,7-8, zit. Ps 32,1-2)

Von der Begierde hätte ich nichts gewußt, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Du sollst nicht begehren! (7,7, zit. 2Mose 20,13)

Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir geachtet! (8,36, zit. Ps 44,23)

Jakob habe ich geliebt, Esau aber habe ich gehaßt. (9,13, zit. Mal 1,2-3)

Den ganzen Tag habe ich meine Hände ausgestreckt nach einem ungehorsamen und widerspenstigen Volk. (10,21, zit. Jes 65,2)

Denn wer hat den Sinn des Herrn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen? Oder wer hat ihm etwas zuvor gegeben, daß es ihm wieder vergolten werde? (11,34-35, zit. Jes 40,13-14)

Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr. (12,19, zit. 5Mose 32,35)

Denn die [Gebote]: »Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du sollst nicht begehren« — und welches andere Gebot es noch gibt —, werden zusammengefaßt in diesem Wort, nämlich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« (13,9, zit. 2Mose 20,14-17 und 3Mose 19,18)

So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen. (14,11, zit. Jes 45,23)

Die, denen nicht von ihm verkündigt worden ist, sollen es sehen, und die, welche es nicht gehört haben, sollen es verstehen. (15,21, zit. Jes 52,15)

Hinweis: Man lese Kapitel 3, 4, 9-11 und 15 für Abschnitte, die „getränkt“ sind mit AT-Zitaten.