Zitat: Wenn Gott Reichtum segnet

Der HERR wird gebieten dem Segen, dass er mit dir sei in dem, was du besitzt, und in allem, was du unternimmst, und wird dich segnen in dem Land, das dir der HERR, dein Gott, gegeben hat. (5Mose 28,8)

Wenn wir dem Herrn, unsrem Gott, gehorchen, so will Er das segnen, was Er uns gibt. Reichtum ist kein Fluch, wenn von dem Herrn gesegnet. Wenn die Menschen mehr haben, als sie für ihre augenblickliche Notdurft gebrauchen, und beginnen, es in Vorratskammern zu verwahren, so folgt der Brand des Geizes oder der Mehltau der Hartherzigkeit leicht solcher Aufhäufung; aber es ist nicht so, wenn Gottes Segen dabei ist. Die Klugheit ordnet dann das Sparen, die Freigebigkeit leitet das Spenden, die Dankbarkeit treibt zum Geben für des Herrn Sache und das Lob Gottes versüßt den Genuß. Es ist ein großes Gut, Gottes Segen in der Geldkiste und in der Bankrechnung zu haben.
Was für eine Gunst wird uns in dem letzten Satz zu teil! „Der Herr wird dich segnen in allem, daran du deine Hand legst.“ Wir möchten nicht unsre Hand an etwas legen, auf das wir nicht Gottes Segen herabrufen dürften, und ebenso wenig möchten wir ohne Gebet und Glauben daran gehen. Aber was für ein Vorrecht, bei jedem Unternehmen des Herrn Hilfe erwarten zu dürfen! Manche reden von „Glück haben“: Der Segen des Herrn ist besser als Glück. Die Gönnerschaft der Großen ist soweit recht gut: aber des Herrn Segen ist unendlich mehr als alle Frucht des Talentes, des Genies oder des Taktes.

C. H. Spurgeon. Kleinode göttlicher Verheissungen. 28. November.