Predigt: Vertrauen in Gottes Souveränität und Mut zum Handeln gehören zusammen

Was gibt uns Mut, in den Stürmen unseres Lebens standzuhalten? Ich glaube übrigens nicht, dass diese in erster Linie Gefängnis, Hunger, Entzug unseres Besitzes oder Ermordung von Angehörigen betreffen werden. Unsere grössten Herausforderungen werden die zwei Hauptgötter unserer Gesellschaft sein: Wohlstand und Ruhe. Götze Wohlstand flüstert uns ein: „Mehr, mehr, mehr musst du haben. Ein grösseres Haus, einen besseren Wagen, einen extravaganteren Urlaub.“ Götze Ruhe nickt und raunt uns zu: „Und lass dich in deinen Vergnügen nicht stören. Schalte alle Störfaktoren aus, die dich in deinem Jagen nach persönlichem Glück unterbrechen möchten.“

Hier geht es zum Mitschnitt der Neujahrspredigt 2015. Ich beschäftigte mich darin mit der Geschichte von Paulus Schifffahrt nach Rom in Apostelgeschichte 27+28.

Ähnliche Beiträge