Buchbesprechung: Gespräche über Narnia

Douglas Wilson. What I Learned in Narina. Canon Press: Moscow, 2010. 163 Seiten. Euro 5,30 (Kindle-Version).

Ein vertrautes Gespräch unter Narnia-Freunden

Doug Wilson will dieses Buch nicht als Einführung in die Narnia-Welt, sondern als vertrautes Gespräch unter Narnia-Freunden verstanden haben. Wilson selbst ist mit diesen Büchern aufgewachsen und lebt in ihnen. Das ist im ganzen Buch sichtbar. (Detail zum Schmunzeln: Er hat seinem Nachwuchs schon im Kleinkindalter davon vorgelesen; seine Frau wusste davon zu berichten, dass der zweieinhalbjährige Sohn bei einer Kampfszene rote Backen bekam.)

Sieben thematische Botschaften

Es lohnt sich die erwähnten Stellen aufzulisten (da ich die Bände in verschiedenen Ausgaben auf Deutsch und Englisch gelesen habe, ohne Seitenzahl) und sich die Kurzbotschaften zu merken. Wilson unterscheidet bei den sieben Themenbereichen zwischen richtiger und falscher Anwendung. Das ist ein Beispiel für akkurates heilsgeschichtliches Denken: Autorität ist Gott gegeben, es geht um ihre Gott gefällige und Gott widersprechende Anwendung.

Verwendete Abkürzungen:

  • WN – Das Wunder von Narnia (engl. The Magician’s Nephew)

  • KN – Der König von Narnia (engl. The Lion, the Witch and the Wardrobe)

  • RN – Der Ritt nach Narnia (engl. The Horse and His Boy)

  • PN – Prinz Kaspian von Narnia (engl. Prince Caspian)

  • RM – Die Reise auf der Morgenröte (engl. The Voyage of the Dawn Treader)

  • SS – Der silberne Sessel (engl. The Silver Chair)

  • LK – Der letzte Kampf (engl. The Last Battle)

Thema/Lernpunkte

Beispiele richtiger Gebrauch

Beispiele falscher Gebrauch

Autorität

Man kann ihr nicht entrinnen, sondern sie richtig/falsch einsetzen. Wahre Unterordnung kriecht nie, und wahre Autorität akzeptiert keine Schmeicheleien. Gottlose Führer nehmen alles von den Geführten – im Namen eines höheren Gutes. Autorität fliesst von der Person, die sich selbst opfert, um sich anderen zu geben.  

KN – Aslans Opferung, „tiefere Magie“
KN – bei den Bibern: Aslan ist nicht sicher, sondern gut
PN – Frage an Kaspian, ob er auf seine Herrschaft vorbereitet ist? (Nein.)
MN – Frage an Cabby, Herrschaft über Narnia
PN – Cor/Shasta, nicht bitter über Herrschaftsverlust
KN – Trumpkin zweifelnd, aber loyal
SS – Rilian nimmt nur an Versammlung der Eulen teil, wenn ggü. Aslan loyal
SS – Befreiung, Glaube an Zeichen
SS – Puddleglum lebt auch als Narniane, wenn es gar kein Narnia gäbe

KN – Miraz nennt sich „Lord Protector“
RM – Antiautoritäre Eltern von Eustacius
MN – Jadis/Uncle Andrew wähnen sich über den Regeln
PN – Ashoschta wird grosser Mann genannt, erweist sich aber als Kriecher
LK – Manipulierender Affe, offensichtlich mit Kleidung
LK – Dwarfs akzeptieren nach Unterjochung gar keine Herrschaft mehr

Sündenbekenntnis

Pastoren können nie genug darüber sprechen. Lernen in Wahrheit „es tut mir Leid“ zu sagen, ist eine der wichtigsten Lektionen überhaupt. Echtes Bekenntnis ist ehrlich. Wir wollen immer wieder die Sünden der anderen bekennen statt unsere eigenen.

RN – Aravis ist nicht zu stolz um zuzugeben, dass sie sich bezüglich Shasta geirrt hat
PN – Susans Bekenntnis ggü. Aslan „viel schlimmer als du denkst“
RM – Caspian entschuldigt sich nach Begegnung für sein unleidiges Verhalten
SS – Eustacius und Jill entschuldigen sich gegenseitig (allerdings erst angesichts lebensbedrohlicher Umstände)
SS – zurück in England; Jill merkt, dass die ständigen Streitereien nicht mit Aslans Charakter zusammenpassen
LK – Esel gibt unumwunden zu, dass er wirklich ein sehr schlechter Esel war  

WN – halbherziges Bekenntnis Digorys nach dem Klingeln an der Glocke
WN – Digory lässt auch bei Aslan Details aus
KN – Edmund ist zu stolz, um Lucy gegenüber ehrlich zu sein; er will es so drehen, dass Lucy die Schuldige ist
KN – Edmund spricht es korrekt aus, aber zeigt gleich, dass es oberflächlich ist
RN – Bree ist im Stolz verletzt und will Aufmerksamkeit auf sich ziehen
SS – Jill versucht sich nach erstem Schreck über Fall Eustaciuss über den Abgrund einzureden, dass es nicht ihr Fehler war
RM – Eustacius weiss im Duell mit Reepicheep, dass der einzige Ausweg eine Entschuldigung ist
WN – Entschuldigung Digorys über sein Handeln im Wachsfigurenraum
WN – Uncle Andrew will sich den Tatsachen nicht stellen und wird ihnen gegenüber gehörlos!
KN – Lucy will Sünden der anderen bekennen und wird von Aslan unterbrochen

Adel (nobility)

Adel widerspiegelt sich in der Erscheinung, äussert sich in Loyalität und Opferbereitschaft, ist ein Geschenk Aslans. Er ist gepaart mit Demut. Wenn es darum geht ein edles Verhalten an den Tag zu legen, dann zählen die kleinen Dinge.

SS – Narnianen erkennen Rilian sofort als nobel an
KN – Aslan, der Noble, gibt sich für Edmund, den unnoblen Charakter hin
SS – Rilian denkt in grosser Gefahr zuerst an Jill
RN – Peter will seine Pflicht tun, auch wenn es das Leben kostet
PN – Aslan verleiht Edmund Grösse
LK – Peter begegnet edlem kalormenischem Krieger
PN – Edler Umgang mit den gefangenen Kalormenen
LK – Tirian will trotz unmenschlichem Behandeln der Pferde keine harten Worte
LK – Das Gewissen Tirians regt sich angesichts der Tötung von zwei Kalormenen
RM – Reepicheep hat Manieren, v. a. ggü weiblichem Geschlecht  

PN – Shasta wusste nicht, wie sich noble und freie Leute benehmen
PN – Beschreibung der kalormenischen Bevölkerung: Macht, Wohlstand, Errungenschaften, aber unterdrückend
PN – Rabadash während dem Fest von König Lune
KN – Biber erkannte sofort die Falschheit Edmunds
PN – Nikabriks Versprechen sind nur hohle Worte
RM – Eustacius glaubt an die Art von Geschlechtergleicheit, die so wenig wie möglich persönlich opfert
WN – Königin Jadis beschreibt ihre vergangene falsche Herrschaft; zurück in London ist sie noch schrecklicher
RM – bei Reepicheep kippt es manchmal, da zu starke Besorgnis um eigene Ehre und Adel

Geistliche Disziplinen

Tägliche Gewohnheiten der Anbetung und Heiligung Wenn sie nicht mehr praktiziert werden, stellen sich sofort negative Konsequenzen ein. Sie sind Gottes Weg, uns zu segnen und uns in die Stärke und Reife zu führen; nicht aber der Weg, uns mit Schuld zu belasten. Die Belohnung für Disziplinierung ist – härtere Disziplinierung.

WN – Fliegendes Pferd: „Aslan will gefragt werden“WN – zehn Gebote eingetrichtertSS – Erinnerung an Zeichen, auswendig lernen SS – Zeichen werden nicht klar ersichtlich sein SS – Aslans Instruktionen funktionieren ausnahmslos RM – Aslans Tisch, freudevoll, die Verheissung wahren Glücks SS – obwohl Ungehorsam und Zeichen vergessen, vergibt Aslan und lässt sie weiter gehen LK – Dwarfs, die Pferde misshandelt haben, gehen ins Narnialand ein PN – Aslan gratuliert Shasta und betraut ihn mit einer anspruchsvolleren Aufgabe

SS – Zeichen Aslans in der Wärme vergessen
SS – Jill hört auf mit der Gewohnheit des Wiederholens
SS – als Puddleglum sie auf den rechten Weg bringen will, reagiert Jill unwirsch
PN – Nikabrik ist alleine, als die anderen ein Fest feiern
RM – Eustacius‘ Eltern Vegetarier
KN – Hexe stört Weihnachtsfest: Was soll all diese Verschwendung?
 RM – Eustacius lernt um der Noten willen, aber vergisst den Zweck
KN – Süssigkeit der Hexe befriedigt nicht; macht süchtig  

Liebe für Geschichten

Geschichten sind sehr instruktiv; manche Wahrheiten können durch sie am besten kommuniziert werden. Unser Alltag ist durchwoben mit Geschichten. Wilson hat aus Narnia vieles gelernt, das er in der realen Welt nie gelernt hätte!

PN – Edmund erinnert sich an Bücher, als sie sich auf einer einsamen Insel vorfinden.RM – Edmund erinnert sich auf einer kleinen Insel an Detektivgeschichten
SS – Kaspian knüpft an Geschichten aus Eustaciuss und Jills Welt an
PN – Lucy beim Treffen mit dem Dwarf; wir lieben Geschichten, je länger, je besser
PN – Kaspian liebte alte Geschichten, die ihm die Amme erzählte
LK – Tirian weiss von den alten Geschichten über Aslan, dass er so nicht sein kann, wie der Affe ihn beschreibt.
WN – Digory sind Geschichten eine Hilfe, um Charakteren zu identifizieren
RM – Lucy nimmt an der Geschichte im Buch Mass für eine gute Geschichte.
LK – Beim Einzug ins verherrlichte Narnia beginnt die wahre Geschichte. Aslan sieht nicht mehr wie ein Löwe aus.

PN – Unter Miraz‘ Herrschaft ist der Geschichtsunterricht öde geworden.
RN – Aravis und Cor stellten sich darauf ein, dass Poesie langwelig sein würde – sie kannten nur die kalormenische.
RM – Eustacius hatte nur Sachbücher, nie Geschichten gelesen, Informationen ohne Verknüpfung mit Moral und Weltsicht
LK – Zentaur warnt vor falscher Geschichte, Sterne können nicht lügen
PN – Nikabrik kennt die Geschichte von Aslan und der Hexe, verfehlt den Zusammenhang jedoch völlig.
LK – Der Affe mischt Wahrheit mit Falschem.
KN – Die Hexe sagt Edmund, dass die Faunen ihm falsche Geschichten erzählen werden. Er kommt mehrmals auf diese falsche Ansage zurück.    

Durch Gnade

Gnade ist ein Geschenk, das den Beschenkten widerfährt. Alle Kinder, die nach Narnia kommen, sind Sünder.

KN – Aslans Opfer bildet die Grundlage für Gnade
LK – Tirian weiss, dass durch Aslans Blut Narnia gerettet wurde; Edmund erwähnt, dass Aslan ihn und Narnia gerettet hat
KN – Edmund realisierte, dass von ihm nichts anderes erwartet wurde als zu warten
KN – Aussagen der Hexe vor Aslans Tod
SS – Dialog Jill mit Aslan vor dem Wasserfall
RM – Bekehrungen von Jill und v. a. Eustacius (Reinigung; wird nicht sofort ein ganz anderer Mensch)

Liebe für Aslan, Liebe für Gott

Aslan ist stets die Trennlinie, an ihm scheiden sich die Geister. Beziehungen und Persönlichkeit in gross in Mode, jedoch eher als warmes, unbestimmbares Gefühl. Die wichtigsten Fragen können nicht philosophisch beantwortet werden. Es ist eine Frage der Loyalität und Liebe.

LK – Tirian: Dort stand Aslan, die Liebe seines Herzens
WN – Cabby: Ich hätte ein besseres Leben gehabt hätte ich gewusst, was es hier (in Narnia) für Dinge gibt
LK – Menge von Tieren, die durch das Tor strömen, an dem Aslan steht
LK – Aufwärts, aufwärts; je weiter gegangen, desto grösser wird es!
RN – Begegnung von Shasta mit Aslan > persönliche Begegnungen sind ausschlag-gebend; „wer bist du?“ – „ich selbst“
RN – Brees erster Austausch über Aslan; Bree wollte die Geschichten über Aslan vergeistlichen
WN – Aslans Gespräch mit Digory über dessen kranke Mutter
PN – Begegnung von Kaspian „ich habe mein ganzes Leben darauf gewartet“
RM – Lucys Begegnung; sie ist loyal und wiederspiegelt seinen Charakter
PN – Lucy hat das Gefühl, dass Aslan gewachsen ist
PN – Asland bläst Edmund vor seinem Kampf mit Miraz an WN – Begegnung mit Cabby „kennst du mich?“

KN – Edmund spielt sich als neutraler, wissenschaftlicher Beobachter auf: Woher können die anderen wissen, dass die Hexe böse ist? Sein Hass und seine selbstsüchtige Loyalität zur Hexe sind Kern seiner Sünde.
RM – Eustacius hasste das Bild von Narnia
WN – Uncle Andrew hasste die Stimme Aslans KN – Hexe will nicht, dass der Name Aslans nochmals erwähnt wird
LK – Affe verbreitet Lügen über Aslan

Fazit

Lewis hat den Christen die wunderbare Kunst des Geschichtenerzählens zurückgebracht. Die Narnia-Chroniken sind es wert, genau und wiederholt gelesen zu werden. Als Kinder und Erwachsene, zusammen als Familie. Diese Aufstellung dient für das weitere Studium im Kreis der Familie. Und wer weiss, vielleicht gestalte ich auch einmal eine Vorlesung zum Thema.

 

Ähnliche Beiträge