Zum Wochenauftakt: Die schrecklichste Botschaft der Welt

Paul Washer, Evangelist, erklärt in 12 Minuten die schrecklichste Botschaft der Welt.

Die schrecklichste Botschaft der Welt besteht worin? Dass Gott GUT ist. (Wie schrecklich wäre es, wenn ein allmächtiger Gott diese Welt regieren würde, der böse wäre.)

Warum ist dies die schrecklichste Botschaft? Weil wir NICHT gut sind. Damit haben wir ein riesiges Problem, das wir selbst nicht lösen können.

Wo findet sich die Antwort auf dieses riesige Problem? Gottes gerechte Strafe wegen unserer Bosheit entlud sich über seinem eigenen Sohn. Am Kreuz trug er die Gotttes gerechte Strafe.  Ihm wurde die volle Schuld angerechnet.

Nur über das Werk von Gottes Sohn, der vor 2000 Jahren am Kreuz gestorben ist, finden wir einen Weg zu Gott. Wir gestehen ein, dass nichts an uns ist, das uns retten kann.

Wir müssen Busse tun. Was bedeutet das? Busse bedeutet "Sinnesänderung". Dies heisst, dass sich das Kontrollzentrum unseres Lebens von Grund auf verändert. Wir gestehen ein, dass unser gesamtes Denken über die Realität verkehrt ist. Intellekt, Wille und Gefühl werden von Gott neu gestaltet.

Wer von Gott bekehrt und mit Glauben beschenkt worden ist, fährt fort durch das Wachstum in der Busse. Er kann zwar noch in Sünde fallen, doch nicht mehr anhaltend in der Ungerechtigkeit bleiben. Eines der grössten Zeichen seines neuen Lebens ist die väterliche Disziplinierung.

Ähnliche Beiträge