Interview für das Aidlinger Pfingstjugendtreffen

Im Hinblick auf das Aidlinger Pfingstjugendtreffen 2015 durfte ich einige Fragen beantworten.

Mein Herz schlägt für … Gottes Ehre. Seit meiner Herzoperation ist mir das täglich vor Augen.

Auf die Palme bringt mich … Unordnung. Mit meinem Ordnungsperfektionismus umzugehen, ist ein Teil von Gottes Lebensschule für  mich.

Wenn ich an die Schule denke, … dann freue ich mich, dass wir das Bildungsmanagement unserer fünf Söhne selbst an die Hand genommen haben. Meine Frau und ich unterrichten sie privat.

Mit einer Million Euro würde ich … zuerst vor Gott treten und ihn fragen, was ich damit anfangen soll. Dann würde ich das Anliegen mit meiner Frau und meinen Söhnen teilen und einige enge Freunde zu Rate ziehen.  Was dabei herauskommen würde, kann ich nicht sagen.

Mein Lieblingsvers ist … Psalm 119,60 "Ich freue mich über dein Wort wie einer, der grosse Beute macht." Seitdem ich 10 Jahre alt bin, hat der Heilige Geist die Begeisterung für die Bibel geweckt.

Mein peinlichstes Erlebnis: Davon gibt es einige. Zum Beispiel speicherte ich den Lohnvergleich für einige Tausend Mitarbeiter auf einer Diskette (das war vor 20 Jahren). Da die Diskette nachher nicht mehr lesbar war, gab ich sie ohne nachzudenken einem Mitarbeiter des gleichen Bereichs zur Untersuchung mit. Wie froh war ich, dass mein Vorgesetzter sich für mich einsetzte und die Diskette wieder zurückholte!

Meine besondere Begegnung mit Gott: In zwei tiefen gesundheitlichen Einschnitten meines Lebens erlebte ich Gottes Bestätigung meiner Berufung und die tägliche Versorgung meiner Familie. Halleluja!