10 Zitate aus … Eric Lidell. Mehr als olympisches Gold.

Janet und Geoff Benge. Eric Lidell. Mehr als olympisches Gold. CLV: Bielefeld, 2014. 176 Seiten. Online-Download.

(20) »Ich denke nicht viel über die Schulstunden nach, aber ich kann gut laufen.«

(29) So sehr seine Fans von seiner Schnelligkeit beeindruckt waren, noch mehr beeindruckte sie seine Einstellung.

(45) Eric kümmerte sich nicht darum, was die Menschen von seiner Entscheidung hielten (am Sonntag nicht zu laufen). Trotzdem war er entschlossen, sein Bestes in den Wettbewerben zu geben.

(52) An einem Tag war er ein Feigling und Landesverräter; am anderen wurde er als Nationalheld freudig begrüßt.

(89) (Die Verpflichtungen) nahmen rasch zu, bis Eric kaum mehr den Überblick in Bezug darauf behalten konnte, welche Einladungen er von wo erhalten hatte. Er hasste die Vorstellung, dass er vielleicht jemanden aus Versehen vergaß, weil er niemanden enttäuschen wollte.

(109) (In den Kriegswirren Chinas) Eric half jedem Menschen, der es nötig hatte – unabhängig davon, auf welcher Seite er stand.

(145) (Im Internierungslager) In gewisser Weise war er dankbar. Er hatte draußen in der Großen Ebene gelebt und das Elend des Krieges hautnah miterlebt. Er war hungrig unterwegs gewesen, auf ihn war geschossen worden, und er hatte auf schmutzigen Fußböden geschlafen. Die meisten Menschen um ihn herum hatten niemals etwas Derartiges erlebt.

(164) Eric schaute zu ihr auf und sagte: »Annie, es geht um vollständige Hingabe.« Irgendwie wusste Annie, was er meinte. Eric war dabei zu sterben. Bald danach wurde er bewusstlos. Gegen 21.30 Uhr starb Eric Liddell.

(168) Eric hätte wahrscheinlich gelacht, wenn er gewusst hätte, dass über ihn ein Film gedreht würde. Er hielt sich selbst nie für etwas Besonderes. Er war nur ein Mann, der Gott ehren wollte und Menschen in Not half.

Ähnliche Beiträge