Buchbesprechung: Basis einer christlichen Staatsethik

Abraham Kuyper. Harry van Dyke (Ed.) Guidance For Christian Engagement In Government. CL Press: Grand Rapids, 2013.

1878 brachte Abraham Kuyper ein ausführliches Handbuch der Antirevolutionären Partei (ARP), der ersten dergestalt organisierten Partei der Niederlande überhaupt, heraus. Es sollte den Bürger angesichts der kommenden Wahlen über Ziele, Inhalte und Stoßrichtungen informieren. Der niederländische Titel lautet darum „Unser Programm“. Ein Jahr später erschien eine verkürzte Fassung, welche die wichtigen Inhalte verständlich für den normalen Bürger transportieren sollte. Das Werk ist immer noch knapp 400 Seiten stark. Anstatt eine übliche Besprechung vornzunehmen, konzentriere ich mich auf das erste Drittel. Dort entfaltet Kuyper grundsätzliche Fragen, wie Politik auf christlicher Basis (für viele schon ein Widerspruch in sich) aussehen sollte. Kuyper kommentiert und erklärt die ersten sieben Artikel des Parteiprogramms.

The Antirevolutionary or Christian-historical movement represents, insofar as it pertains to our country, the keynote of our national character as this received its stamp around 1572 under the leadership of Orange and the influence of the Reformation, and wishes to develop this in accordance with the altered circumstances of our nation in a form that satisfies the needs of our time. ARTICLE 1.

  1. Weshalb nannte sich die Partei antirevolutionär? Mit dieser Bezeichnung wird zum Ausdruck gebracht, dass sie mit dem status quo unzufrieden war und ihn bekämpfen und verändern wollte. Kuyper richtete sich gegen die grundlegenden kulturellen und politischen Veränderungen der Französischen Revolution. Kuyper wollte zurück auf christlich-historischen Boden.

What we combat, on principle and without compromise, is the attempt to totally change how a person thinks and how he lives, to change his head and his heart, his home and his country—to create a state of affairs the very opposite of what has always been believed, cherished, and confessed, and so to lead us to a complete emancipation from the sovereign claims of Almighty God.

“historical” indicates that our situation cannot be created by us at will. It is the product of a past that, independent of our will and apart from our input, is fashioned by him in whom we live and move and have our being.

  1. Kuyper unterschied drei Ausprägungen des niederländischen Staates: Römisch-katholisch (Mittelalter), revolutionär (modelliert von Frankreich und Deutschland) und puritanisch (Niederländische Republik, wie sie im 16. Jahrhundert etabliert wurde). Es wird betont, dass die Partei keine Themenpartei („Schulpartei“) oder Kirchenpartei sei.
  2. Der Gedanke der Sphärensouveränität durchzieht den gesamten Text.

(W)e demand the strictest application of the principle that the state shall not itself promote “the saving faith.”

The party locates the source of sovereign authority not in the will of the people, nor in the law, but solely in God, and therefore it rejects popular sovereignty on the one hand and on the other it honors the sovereignty of Orange that under God’s guidance is rooted in the history of our country and was brought to development by the men of 1813 and confirmed as such in the Constitution. ARTICLE 2

  1. Souveränität im absoluten Sinn kommt von der Autorität, über welcher keine andere mehr existiert. Die Struktur des Landes bzw. der Nation stammt vom Allmächtigen. Alles hat sich deshalb nach seinen Gesetzen und Vorgaben zu richten. Auch politische Autorität ist vermittelte Autorität.
  2. Kein Weg irgendeiner Nation liegt außerhalb von Gottes Vorsehung. Gott regiert auch durch ihre Sünden und Verbrechen.

We are naive, superstitious, and old-fashioned enough to honor the slow action of God’s providence for the sake of preparing for himself a bearer of his sovereign authority over these lands.

It professes the eternal principles of God’s Word also for the political domain, yet in such a way that the authority of the state is bound to the ordinances of God neither directly, nor by the pronouncement of any church, but only in the consciences of those in government. ARTICLE 3

  1. Regierungen können nur gerechte Gesetze auf der Basis der Gerechtigkeit entwerfen, die vorher schon existierte. Wie wird diese in Erfahrung gebracht?

It is our conviction that sound and comprehensive knowledge of those principles can only be attained by studying God’s Word and researching God’s ordinances.

  1. Die meisten Ordnungen können durch empirische Untersuchungen ermittelt werden. Durch die sündige Verfassung des Menschen ziehen diese jedoch immer wieder falsche Schlussfolgerungen. Gottes Wort eröffnet Zugang zu den ewigen Prinzipien:

We have access to a “Word of God” in a narrow sense that spreads considerable light on those eternal principles and indicates to a considerable degree those divine ordinances for human life.

Scripture contains God’s ordinances—i.e., his eternal and unchangeable principles—but mostly in mixed form, like nuggets in a gold mine.

  1. In der gemischten Gemeinschaft (von erlösten und nicht erlösten Sündern) ist eine Theokratie keine gewünschte Regierungsform. Auch die Herrschaft des Staates über die Kirche ist keine Lösung.

  2. Wer die Sünde verneint, landet auch in der Politik an anderen Ufern.

“The great divide in life occurs when you acknowledge or deny the fact of sin. You must choose, and depending on whether you proceed to the right and acknowledge it, or to the left and deny it, you will land on totally different shores.” We can only affirm this truth. Also for politics.

  1. Gottes Wort beeinflusst die Politik direkt durch gläubige Magistraten, die privat die Bibel lesen; indirekt durch die Kirche, die Presse, die öffentliche Meinung.

It teaches that in a Christian nation, i.e., a nation not without God, government is a servant of God and duty-bound to glorify his name. ARTICLE 4A

  1. Der Staat entstand nicht durch Übereinkommen oder durch den Befehl von Autoritäten, sondern ist ein „moralischer Organismus“. Kuyper vergleicht Familie, Dörfer, Geschäfte und Industrien mit einer Gruppe von Zellen in einem menschlichen Körper, die einem höheren Impuls gehorchen.

Father is a power under which the child is born. The child did not place itself under him; it came to be under him.

If the holy spur of “thou shalt” or the still holier incentive of “thou shalt not” grows weaker, a nation loses its moral compass.

  1. Die Regierung ist ein Diener Gottes. Sie regiert über das Volk, jedoch unter Gott.

  2. Kuyper unterscheidet zwischen dem Bekenntnis zu den Geheimnissen der Erlösung und der Religion im politischen Bereich. Es geht um den christlichen Boden (und damit die Basis des Lebens selbst).

The very terrain on which our nobler, conscious, moral life flourishes is the belief that God is there and that he is active everywhere. … when religion is gone, nothing remains to force people’s compliance but brute force—the force of the guillotine or the firing squad.

  1. Das Banner der Religion in der Politik enthält nach Kuyper keinen einzigen kirchlichen Faden. (Es nimmt mich wunder, wie er diese Beziehung in einem säkularisierten Staat heute beschreiben würde.)

“faith” in this context does not at all refer to any “ecclesiastical confession” but solely to a solid sense that there are eternal, unshakable principles of justice grounded in God’s will and essence, and in that connection, to a deep-rooted conviction that one must “obey” government…

  1. Der Autor gibt freimütig zu: Die Denker, die Christus und die Offenbarung ablehnen, waren schon damals intellektuell überlegen.

It teaches that in a Christian nation, i.e., in a nation not without God, government as a servant of God is duty-bound to glorify his name and accordingly ought to (a) remove from administration and legislation anything that impedes the free influence of the gospel on the nation; (b) abstain from all direct meddling with the spiritual formation of the nation, being absolutely incompetent thereto; (c) treat all denominations or religious communities, and moreover all citizens, regardless of their views about things eternal, on a footing of equality; and (d) acknowledge in people’s conscience, provided it does not lack the presumption of respectability, a limit to its power. ARTICLE 4

  1. Kuyper lehnt einen säkularen Staat, einen Staat ohne Gott, ab. So könne nichts Objektives in Bezug auf die Religion (wie oben beschrieben in einem allgemeinen Sinn) errichtet werden. Alles gehöre in den subjektiven, persönlichen, kirchlichen Bereich.

  2. Trotzdem widersetzt sich Kuyper vehement der Wiederrichtung eines christlichen Staates. Er beruft sich auf das Naturrecht, um vier grundlegende Einsichten zu begründen.

Thanks to its natural knowledge of God, government knows (1) that there is a God; (2) that this living God governs the fate of everything created, hence also of the state; (3) that this all-governing providence desires justice and is therefore an avenger of injustice; and (4) that sin is operative among human beings, from which higher intervention alone can save.

  1. Der Staat müsse so geschaffen sein, dass sich Christen zuhause fühlten (!) und Atheisten merkten, dass sie die Ausnahme bildeten.

  2. Jede Art von Zwang stünde dem Charakter des christlichen Glaubens entgegen.

  3. Die Regierung dürfe die Ausbreitung des Evangeliums nicht verhindern. Dies sieht Kuyper insbesondere im Schulsystem nicht mehr gegeben, wo das Christentum systematisch untergraben werde.

If a Jew wishes to take exception to the Messiah of the Christians, or a Muslim to Holy Scripture, or a Darwinist to the idea of creation—or for that matter, if a positivist wants to protest against the root which for all things holy lies in faith—all should be free to do so.

Leave it to Christian believers, if need be to Christian martyrs, to have the honor of demonstrating the intrinsic emptiness of non-Christian spiritual life.

  1. Die Freiheit des Gewissens ist die Grenze, die der Staat nie überqueren soll. Das Gewissen ist der unmittelbare Kontaktpunkt der Seele eines Menschen mit Gottes heiliger Gegenwart, und das von Moment zu Moment.

  2. Der Staat hat öffentliche Macht (public power), die Befugnis der übrigen Organisationen ist privater Natur.

It affirms that government rules by the grace of God and, thus authorized to rule, has the right to demand the oath and is obliged, as much as is feasible in all its branches—after amending the existing Lord’s Day Act for the sake of keeping the Lord’s Day free, hence also in the interest of the people—to rest on that day as well as to stipulate in its concessions to transportation companies a complete or partial cessation of activities on that day. ARTICLE 5

  1. Das Gesetz ist kein Übereinkommen, sondern ein universelles, moralisches Gesetz, das dem Menschen vor dem Sündenfall eingepflanzt worden ist.

  2. Jede Beziehung zwischen Regierung und Einzelnen ist zur selben Zeit eine Beziehung, in der beide vor Gott stehen.

  3. Kuyper begründet die Sabbatruhe auf die natürliche Erkenntnis Gottes, die Geschichte als christliche Nation und den Einfluss von Gottes Wort inkl. der Zehn Gebote auf die Regierungsvertreter.

No work ought to be done by government agencies, nor by the state-owned railways, postal services or telegraph offices, nor by the militia and armed forces, nor as little as possible by the police.

(O)n Monday morning people are not rested but more tired than ever. Then your Sunday does not sanctify the common people but makes them lose their senses and weans them from discipline and order.

While it deems no form of government the only serviceable one, it recognizes the constitutional monarchy that has gradually evolved in our country from the republic of the previous century as the most suitable form of government for the Netherlands. ARTICLE 6

  1. Welche Staatsform gewählt wird, ist relativ belanglos (immaterial). Die konstitutionelle Monarchie ist die bevorzugte Regierungsform (für die Niederlande).

  2. Die Demokratie ist keine Kur für alle zivilen Übel.

It accepts, as a starting premise, the Constitution as revised in 1848, in order to attain through legal avenues a reformation of our political institutions in keeping with Christian-historical principles. Article 7

  1. Die ARP akzeptiert die Verfassung, um sie zu reformieren.

You therefore do not commit an immoral act, nor contradict yourself, if you take the oath on the Constitution and then go on to use all your influence, including the influence gained by that oath, to agitate against it.

Beurteilung

1880 bildeten die Atheisten nach der Einschätzung Kuypers die Ausnahme. Nur einige hundert Menschen gehörten keiner Kirche an (Pos. 1815). Wie stehe ich 2015 zu den grundsätzlichen Erläuterungen Kuypers?

  • Unumschränkte Zustimmung: 3-10, 15, 19, 22, 27

  • Grundsätzliche Zustimmung, heute nicht umsetzbar: 1, 2, 12-14, 16, 20, 21, 23-25, 28

  • Grundsätzliches Fragezeichen: 11, 17, 18, 26

Ähnliche Beiträge