Input: Das Ersatzevangelium der Konsumgesellschaft

In dieser Aufstellung habe ich versucht, die Ideale/Aufforderungen meiner Umgebung der Frohbotschaft von Christus gegenüberzustellen:

 

Evangelium der Konsumgesellschaft

Evangelium von Jesus Christus

Ursprüngliches Ideal

Sehnsucht nach dem Paradies, ungehinderte Verwirklichung der eigenen Bedürfnisse; perfektes Wohlbefinden des Körpers (inkl. aufgeschobene Alterung), „Spass“; Wohnen und festen an den schönsten Plätzen

Mensch ist im Bild Gottes geschaffen, zu seiner Herrlichkeit; darin findet er volle Zufriedenheit und Glück. Er erhält die Aufgabe, Gottes Schöpfung zu verwalten und weiter zu entwickeln.

Störung und Beeinträchtigung

Arbeit verknechtet und macht unfrei; Pflichten gegenüber anderen Menschen (Familie, Nachbarn; Schwache der Gesellschaft) sind Spassbremsen

Die Sünde hat den gesamten Menschen – Verstand, Wille, Gefühle, aber auch seinen Körper – beeinträchtigt und gestört. Der Mensch ist Gott, sich selbst und anderen Menschen, aber auch der Schöpfung entfremdet.

Überwindung der Störung

Flucht aus der Verantwortung am Arbeitsplatz und in der Familie; Rechte auf Freiraum und Zeit durchsetzen; Wohlstand und Ungestörtsein als „Grundrechte“, Ausblenden und betäuben von innerer und äusserer Not

Christus trägt stellvertretend den Fluch der Sünde. Wem er Glauben schenkt, der gehört zur „Erstlingsfrucht“ der neuen Schöpfung. Die Wiederherstellung in allen Lebensbereichen, vorab Familie, Gemeinde und Arbeit, wird erlebbar.

Paradies / Endzustand

Alle Störfaktoren sind ausgeschaltet; in dieser störungsfreien Umgebung hemmungslose Selbstverwirklichung. Ständiger Anreiz der Begierde führt zur Maximierung des Glücks.

Unser Platz in der Geschichte, unsere Gaben sind ein kleiner Anteil zur Verwirklichung von Gottes Plan. Mein Leben spielt sich jetzt und später auf seiner Bühne ab. In der zukünftigen Welt wird ohne Einfluss der Sünde eine zutiefst befriedigende, weil auf Christus ausgerichtete Arbeit und Ruhe Wirklichkeit werden.

Ähnliche Beiträge