Input: Montgomery über Barths Vorlesungen in Chicago 1962

Ron Kubsch hat auf einen Bericht von J. W. Montgomery von 1962 hingewiesen, als dieser Vorlesungen Barths an der Theologischen Fakultät von Chicago besuchte. Lesenswert.

Positiv: Das Christentum ist nicht "das Produkt sozialer Erfahrungen des Menschen, sondern vielmehr das Ergebnis des offenbar gewordenen Wirkens des Wortes Gottes."

Verwirrend: "(W)ieso sollte man sich bemühen, irgendein neutestamentliches Wort auf seine vollständige theologische Bedeutung hin auszulegen, wenn die eindeutige Position des Evangeliums zur Existenz des Satans schlichtweg abgetan werden kann?"

Fazit: "(S)tarke Verkündigung, aber die Weigerung, die Quelle dieser Verkündigung erkenntnistheoretisch zu rechtfertigen."

Ähnliche Beiträge