Diskussion: Pädo- und Credobaptisten

In den letzten Wochen hat sich auf meinem FB-Account eine rege Diskussion über die Tauffrage zugetragen. Hier ein schöner Auszug:

So wie ich die bundestheologischen Credobaptisten verstehe, dreht es sich bei der Frage im Kern um das Verhältnis zwischen Bundeszugehörigkeit und Errettetsein. Bundestheologen beider Taufverständnisse sind sich einig, dass der Abrahamsbund ein Gnadenbund war. Auch sind sich beide Gruppen einig, dass es im Alten Bund einen Unterschied zwischen äußerer Bundeszugehörigkeit (symbolisiert durch die Beschneidung) und tatsächlichem Errettetsein (Beschneidung des Herzens) gegeben hat. Das ist das, was Paulus in Römer 9,6 in folgendem Satz auf den Punkt bringt: "Nicht alle, die von Israel sind, sind Israel." Es gibt also Menschen, die äußerlich zum Bund Gottes gehören (=Israel), aber unbeschnittene Herzen haben und verloren gehen.
Wie gesagt, Bundestheologen beider Taufverständnisse sind sich einig, dass das für den alten Bund galt. Der Unterschied ist nun, wie das im Neuen Bund aussieht. Credobaptisten sagen, dass es diese Unterscheidung im Neuen Bund nicht mehr gibt. Es gibt nur Menschen, die innerhalb des Gnadenbundes stehen (die Gläubigen) und solche, die draußen stehen (die Ungläubigen). Obwohl sie keine Dispensationalisten sind, sehen sie an diesem Punkt eine starke Diskontinuität zwischen Abrahamsbund und Neuem Bund. Das führt dann dazu, dass nicht alle Mitglieder der Ortsgemeinde Teil des Bundesvolkes sind, auch nicht alle (Glaubens-)Getauften, sondern nur die tatsächlichen Gläubigen. Das Bundesvolk ist also im Neuen Bund unsichtbar.
Pädobaptisten sehen diese Unterscheidung zwischen äußerlichem Bundesvolk und Erretteten auch im Neuen Bund weiterhin als gegeben an. Ihnen zufolge gibt es auch in diesem Punkt eine Kontinuität zwischen Abrahamsbund und Neuem Bund. Wie im Alten Bund auch, gibt es also eine Gruppe zwischen den Geretteten und den Ungläubigen, die innerhalb des Bundesvolkes ist, aber auf einer anderen Ebene (der entscheidenden) nicht dazu gehört.
Somit haben Vertreter dieser Position kein Problem, auch Kinder zu taufen und ihnen so das Bundeszeichen zu geben. Das neue Bundesvolk besteht aus den getauften Menschen, gerettet sind aber nur die, die glauben ( = die mit dem Geist getauft sind).

Ähnliche Beiträge